Ziel dieses Umweltbildungsprojektes ist die Heranführung von Schüler*innen an das Thema Umwelt. Vorrangig geht es darum Umweltbewusstsein zu schaffen. Durchgeführt wird das Projekt vom Cluster e.V. und ermöglicht wird es mit der Förderung durch die Heidehof Stiftung und die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

Mithilfe des Interaktiven Einkaufsladens der Cluster Sozialagentur kann für jeden der eigene ökologische Fußabdruck berechnet werden. Es gibt sechs verschiedene Einkaufsregale zum Thema Ernährung, Auto, Flüge, Wohnen, Konsum und Infrastruktur, an denen Fragen zum Lebensstil gestellt werden.  Die Artikel in den Regalen sind Kärtchen, auf denen unterschiedliche Antwortmöglichkeiten zu den Fragen gegeben sind. Hier wählt jeder die Antworten aus, die seinem Lebensstil am ehesten entsprechen. An der Kasse wird dann aus dem Warenkorb der Fußabdruck berechnet und jeder erhält eine symbolische Quittung. Zur Veranschaulichung dient eine Schiebetafel, an welcher gezeigt wird, wie viele Erden man benötigte, wenn die Weltbevölkerung den jeweiligen Lebensstil hätte.

Anschließend werden gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zur Verringerung des Fußabdruckes entwickelt und andere Ideen gesammelt, wie man einen Beitrag zur Umwelt leisten kann, denn nicht immer entspricht ein kleiner ökologischer Fußabdruck auch einer Umweltverbesserung.

Nach der Ideensammlung wird darüber geredet und diskutiert, warum es wichtig ist, etwas Gutes für die Umwelt zu tun und ob die Schüler*innen selber schon Einflüsse des Klimawandels spüren und was passieren muss, um dem entgegen zu steuern. Hier ist auch Zeit für Fragen zum Thema Umwelt, welche sich die Schüler*innen schon immer gestellt haben.