Philosophie

„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“

(Johann Wolfgang von Goethe)

Events in der Konsumgesellschaft

Die Verspaßung von immer mehr Bereichen des sozialen Lebens mit einer bestimmten Art kultureller Erlebnisangebote, das Erschaffen von konkreten Events sowohl durch Anreicherung kultureller Traditionsveranstaltungen mit zusätzlichen Elementen des Verlustierens als auch durch strategische Neuschöpfungen von Unterhaltungsformaten für möglichst viele Menschen – Prof. Dr. Ronald Hitzler bezeichnet diesen Trend als Eventisierung. Deren Auswirkungen auf unseren Alltag untersucht der deutsche Soziologe in seinem gleichnamigen Buch.

Auch in der Region Hildesheim hat die Eventisierung längst Einzug gehalten. Einwohner*innen und ihre Gäste können regelmäßig kleinere und größere Veranstaltungen, Festivals oder Erlebnismeilen innerhalb und außerhalb der Innenstadt genießen. Für jeden Geschmack scheint das Passende dabei zu sein: Doch gehen wir noch bewusst mit dem Angebot um? Besuchen wir Events nicht einfach nur, weil sie eben stattfinden? Und lassen wir uns von dem Überfluss an Unterhaltung überhaupt noch begeistern?

Die Eventisierung des Lebens ist die konsequente Folge von Turbokapitalismus und Konsumgesellschaft. Schon die Einschulung unserer Kinder feiern wir heutzutage wie vor 20 Jahren nur die Kommunion oder Konfirmation. Ziel jeder Eventisierung ist letztendlich die Steigerung des Konsums. Würden nur jene Veranstaltungen bestehen bleiben, die nicht in erster Linie dem Konsum, sondern der Lebensqualität der Menschen dienen, hätten wir weit weniger zu erleben. Zugleich würden jedoch auch Müll, Lärm und Schadstoffe reduziert und die Events, die fortdauern, hätten womöglich eine höhere Qualität und Relevanz für uns.

Der „gute Wein“ steht für uns symbolisch für das bewusste Genießen, das nachhaltige Denken, die sorgfälige Planung mit Liebe zum Detail.

Genau hinsehen und das tun, was dem Ziel dient

Die Cluster Sozialagentur steht für Events, die den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Organisieren wir eine Veranstaltung, möchten wir damit vorrangig das Ziel unseres Auftraggebers erfüllen. Daher haben wir zu Beginn unserer Eventplanung viele Fragen – insbesondere hinsichtlich der Zielsetzung. Sollen neue Zielgruppen aufmerksam werden? Soll den Mitarbeiter*innen gedankt werden? Sind ausreichend Antworten gefunden, schnüren wir ein Veranstaltungskonzept, das exakt den gewünschten Zielen gerecht wird. Nachhaltigkeit und Regionalität behalten wir dabei grundsätzlich als Ankerpunkte im Blick.

Sie suchen einen Partner, der Ihre Konsumveranstaltung auf Hochglanz poliert? Dann sind Sie bei der Cluster Sozialagentur leider falsch. Stehen Sie allerdings für Qualität und Relevanz, dann rufen Sie uns gern an!

Anke Persson

Organisationsentwicklung und Events, Teamleitung

Cluster Sozialagentur Zingel 36, 31134 Hildesheim 05121 93593-43 persson@cluster-sozialagentur.de