Sprachförderung in Berufseinstiegsklassen der Region Hannover

Durch welche gezielten sprachfördernden Maßnahmen lassen sich Sprachbarrieren im Unterricht abbauen? Wie kann im Rahmen von Unterricht Mehrsprachigkeit aufgefangen und als Ressource genutzt werden? Wie kann Unterricht letztendlich so gestaltet werden,  dass alle Schüler*innen daran teilhaben können?

Für die Berufsbildende Schule 3 und die Berufsbildende Schule Metalltechnik/Elektrotechnik der Region Hannover in Kooperation mit dem Fachbereich Schulen der Region Hannover, hat die Cluster Sozialagentur ab Februar 2019 in einem 5 Monatigen Pilotprojekt zwei Fachkräfte in Berufseinstiegsklassen eingesetzt. Im Tandem mit den Lehrenden und in enger Zusammenarbeit mit den Schulsozialarbeitenden, haben die Fachkräfte die Schüler*innen sowohl sozialpädagogisch also auch fachdidaktisch in ihren Lernprozessen unterstützt. Abgerundet wurde das Projekt durch gemeinsame Reflexionstreffen mit allen Projektbeteiligten um sowohl Ansätze für die oben stehenden Fragen zu diskutieren als auch Bedarfe passgenau abzustimmen.

Jerena Buse

Soziale Projekte, Teamleitung

Cluster Sozialagentur Zingel 36, 31134 Hildesheim 05121 93593-10 buse@cluster-sozialagentur.de